unsere Philosophie

in Gedenken an Leo Müffelmann

Wir verstehen uns als ethischer Bund freier Menschen mit der Überzeugung, dass ständige Arbeit an sich selbst zu einem menschlicheren Verhalten führt. Unsere Grundideale sind Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz und Menschlichkeit. 

Wir pflegen den offenen, vertraulichen Meinungs- und Gedankenaustausch in unserer Bruderschaft. Hier wird ergebnisoffen diskutiert und aktiv gehandelt. Dies alles geschieht auf Verschwiegenheit. Nicht um des Geheimnisses willen, sondern weil nur Verschwiegenheit erst einen ehrlichen, offenen Gedankenaustausch zwischen Brüdern ermöglicht.

Die Freimaurerei ermöglicht somit menschlich aufgeschlossenen Männern jeder gesellschaftlichen Herkunft und unterschiedlicher weltanschaulicher, religöser und politischer Überzeugung gleichberechtigt erfolgreich an gemeinsamen Aufgaben zu arbeiten und dabei voneinander zu lernen.

Wir arbeiten in Gedenken an Leo Müffelmann und in der Tradition der Freimaurer, welche auf Würde, Freiheit und Selbstbestimmung ausgerichtet ist. Hierbei sind uns gelebte Brüderlichkeit, vertraulicher Gedankenaustausch ohne Vorurteile sehr wichtig.

Leo Müffelman

Interesse?

Gästeabende

Keine Veranstaltungen gefunden

Der Maurer ist ein friedliebender Bürger des Staates, wo er auch wohne oder arbeite. Er darf sich nie in einen Aufstand oder eine Verschwörung gegen den Frieden oder das Wohl seiner Nation verwickeln lassen und sich auch nicht pflichtwidrig gegenüber nachgeordneten Behörden verhalten. Denn da die Maurerei durch Kriege, Blutvergießen und Aufruhr schon immer Schaden erlitten hat, so hatten in alten Zeiten Könige und Fürsten die Bruderschaft stets wegen ihrer Friedensliebe und ihrer Treue zum Staat gefördert. Damit begegneten sie den Verleumdungen der Gegner und stellten sich schützend vor die Ehre der Bruderschaft, die sich gerade in Zeiten des Friedens besonders entfalten konnte. Sollte nun ein Bruder zum Rebellen gegen die Staatsgewalt werden, so darf man ihn in seiner aufrührerischen Haltung nicht bestärken, wie sehr man ihn auch als einen unglücklichen Mann bemitleiden mag. Obwohl die Bruderschaft in Treue zum Gesetz seine Empörung ablehnen soll und muß und der bestehenden Regierung keinen Anlaß und Grund zu politischer Verdächtigung geben darf, kann sie ihn, wenn er keines anderen Verbrechens überführt ist, nicht aus der Loge ausschließen; seine Bindung an sie bleibt unauflöslich.

Aufgrund der aktuellen Situation (Corona) sind alle Veranstaltungen im Lortzinghaus bis auf weiteres abgesagt. Wir treffen uns daher in den nächsten Wochen virtuell per Videochat. Anmeldung bitte einfach per eMail an den Bruder Sekretär